Mittelschule Herzogenaurach
Mittelschule Herzogenaurach

HERZOaktuell vom 20. August 2015 - Ausgabe 34.

Ganztageszweig an der Mittelschule – ein Erfolgsmodell

Der gebundene Ganztageszweig, den die Mittelschule Herzogenaurach als erste Herzogenauracher Schule bereits 2010/11 anbot, geht zum kommenden Schuljahr bereits in die 6. Runde. Wie attraktiv dieser Ganztagesbetrieb ist, zeigt sich darin, dass mittlerweile immer mehr Schulen auf das gebundene Konzept setzen.

 

Gebunden, im Gegensatz zu offener Ganztagesbetreuung, bedeutet, dass die Schüler bis 15:30 Uhr in ihrem Klassenverband zusammen sind und der Tagesablauf abwechslungsreich geplant ist.

 

Neben dem normalen Stundenplan haben die Schüler Lernzeiten und verschiedene Arbeitsgemeinschaften, die sie je nach Neigung wählen können.

In den Lernzeiten betreuen immer zwei Lehrer die Schüler, die in dieser Zeit ihre Übungsaufgaben erledigen. So bleibt genügend Raum zum Nachfragen, nochmaligen Erklären und Unterstützen einzelner Schüler. Da jede Ganztagesklasse über einen zweiten Raum verfügt, in dem sie arbeiten kann, gelingt eine ruhige Lernatmosphäre, in der die Schüler mit ihren Problemen ernst genommen werden und die Schüler sich sichtlich wohl fühlen. Mittlerweile gibt es den Ganztagesbetrieb durchgehend bis zur 9. Klasse und der erste Jahrgang hat bereits seinen Abschluss in der Tasche.

 

Eine eigene Förderlehrerin, die nach Bedarf in allen Klassen eingesetzt wird, unterstützt zusätzlich bei Schwierigkeiten nach einem individuellen Förderkonzept.

 

In den vielfältigen Arbeitsgemeinschaften, die von Dozenten der VHS geleitet werden, können die Jugendlichen ihren Neigungen nachgehen. Ob Sportliches, Handwerkliches oder Kreatives, für jeden ist etwas dabei.

 

Idealerweise können auch die Schüler der 7. und 8. Jahrgangsstufe den M-Zweig besuchen, ohne die Ganztagesklasse zu verlassen. Seit mittlerweile 15 Jahren gibt es an der Mittelschule den "Mittlere Reife Zug", der zehn Schuljahre umfasst, auch dies ein Bereich in dem die Mittelschule jahrelange Erfahrung hat. Die Schüler der Ganztagesklassen haben nunmehr die Chance bei ihren "Hausaufgaben" von den Lehrkräften betreut zu werden, die sie auch im Unterricht haben. Eine gezielte und schülergemäße Förderung, die noch dazu kostenlos ist. Engagierte Lehrkräfte, die sich permanent fortbilden und auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Schüler eingehen, unterstützen und fördern jedes einzelne Kind. Selbstverständlich werden auch an der Mittelschule die sogenannten ADHS-Schüler, von denen derzeit so häufig die Rede ist, individuell unterstützt.

 

Auch für das Mittagessen ist bestens gesorgt. So werden in der schulhauseigenen Mensa täglich mehrere unterschiedliche Gerichte gekocht. Hier dürfen natürlich auch alle anderen Schüler und Lehrer essen.

In der Mittagspause werden die ca. 100 Schüler der Ganztagesklassen durch mehrere Fachkräfte der VHS betreut. Es gibt verschiedene sportliche oder kreative Angebote, draußen, in der Turnhalle oder im extra dafür gebauten Ruheraum.

 

Manch einer hält sich auch im Musikraum auf. Kein Wunder, denn dort kann man am Schlagzeug, E-Bass, Keyboard oder an der E- Gitarre richtig abrocken. Die Musikinstrumente wurden vor fünf Jahren extra für die Rockklasse über verschiedene Sponsoren, wie Sparkasse, Spedition Wormser und viele andere angeschafft. Seither erfreuen sie sich großer Beliebtheit und sind bei allen Veranstaltungen im Einsatz. Sogar auf der Sommerkirchweih hatten sie schon ihren Auftritt.

 

In einem völlig sanierten Schulhaus, das technisch auf dem neusten Stand ist, mit interaktiven Beamern und Computern in jedem Klassenzimmer lernen die Schüler fürs Leben.

Nationaler Netzwerk Partner des europäischen Bildungsnetzwerkes EcoMedia-Europe

----------------------------

----------------------------

TERMINE:

22. Dezember

Schulversammlung

+
letzter Schultag 2017

----------------------------

Burgstaller Weg 16
91074 Herzogenaurach

Tel. 09132 7837-0

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mittelschule Herzogenaurach